23. 07.20

Kandidaten-Video: Alexander Kättner

Mit unserem Bürgermeisterkandidat Stefan Schumeckers steht eine Person im Wahlkampf besonders im Vordergrund. Daher werden wir in den nächsten Wochen auch einige der Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat etwas ausführlicher vorstellen. Denn wir machen ein breites personelles Angebot an die Wählerinnen und Wähler: Frauen und Männer, jung und alt, aus Grefrath, Vinkrath, Mülhausen und Oedt – und besonders erfreulich: Die große Mehrheit unserer Kandidaten steht aktiv im Berufsleben und nimmt sich dennoch die Zeit für politisches Engagement. Heute stellt sich Alexander Kättner vor:

Weiterlesen...
10. 11.19

Einrichtung eines Stabes für außergewöhnliche Ereignisse (SAE)

Durch die Zunahme von Wetterextremen (Hochwasser, Starkregen, Sturm etc.), die Gefahr vom Stromausfällen und neuen Bedrohungen (Cyberangriffe, Terror) ergibt sich auch für die Kommunen Handlungsbedarf in der Krisenprävention. Um die Sicherheit der Bürger weiterhin bestmöglich zu gewährleisten, sind für die Krisenvorsorge weitergehende Maßnahmen als bisher notwendig. Zu einem effektiven und effizienten Krisenmanagement gehört die Schaffung von konzeptionellen, organisatorischen und verfahrensmäßigen Voraussetzungen, die eine schnellstmögliche Zurückführung einer eingetretenen außergewöhnlichen Situation in den Normalzustand unterstützen. Dabei liegt der Kern der Krisenbewältigung auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte. „Unbeschadet der gesetzlichen Zuständigkeit der Kreise sind für unvorhergesehene Ereignisse Arbeits-, Informations- und Kommunikationsstrukturen zwischen Kreis und kreisangehörigen Gemeinden abzustimmen. Für unvorhergesehene Ereignisse bei kreisangehörigen Kommunen empfiehlt sich dort die Einrichtung von funktionsfähigen Stäben für

Weiterlesen...
07. 09.19

CDU fordert Moratorium zur Freibadentscheidung bis zur Landesgartenschau-Entsche...

„Die CDU will, dass alle Kinder in Grefrath schwimmen lernen können und dass ganzjährig geschwommen werden kann!“, das macht die Fraktionsvorsitzende und Aufsichtsratsvorsitzende der Gemeindewerke Grefrath Wilma Hübecker deutlich: „Daher war auch die Entscheidung zum Neubau des Lehrschwimmbeckens im Hallenbad trotz der erheblichen Investitionskosten eine unstrittige Entscheidung, die alle Fraktionen und der Aufsichtsrat der Gemeindewerke mitgetragen haben.“  Daneben wird derzeit intensiv über die Zukunft des stark sanierungsbedürftigen Freibades nachgedacht, das im Sommer 1960 eröffnet worden war. Nach fast 60 Jahren sind nun die Becken, die Technik, u.a. die Wasseraufbereitung, die Umkleiden und alle weiteren Anlagen fällig für die Erneuerung, die mehrere Millionen Euro kosten würde. „Es ist daher richtig, dass alle denkbaren Varianten diskutiert werden, Kosten ermittelt werden und es

Weiterlesen...
10. 04.19

Bund fördert Eisstadion Grefrath mit 3,85 Mio. Euro

„Ich freue mich sehr, dass der Bund mit 3,85 Mio. Euro die Sanierung des Eisstadions Grefrath unterstützen wird. Heute wurde nach intensiven Beratungen in Berlin entschieden, dass unser EisSport- und EventPark die volle Fördersumme aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ des Bundesinnenministeriums erhält.“, so Christian Kappenhagen, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Sport- und Freizeit gGmbH. Der Antrag umfasste 41 Maßnahmen mit einem Volumen von 4,277 Mio. Euro. Vorgesehen sind u.a. die weitere energetische Sanierung von Dach und Fach, Sanierung von Eislaufflächen, Erneuerung der Beschallungsanlage, Betonsanierung an den Fassaden, Erneuerung der Lüftungsanlage, aber auch eine neue Bestuhlung, die für den deutlich ausgeweiteten Veranstaltungsbereich notwendig ist. Der Förderantrag wurde im August 2018 in kürzester Zeit erarbeitet

Weiterlesen...
02. 02.18

CDU übergibt Spende an die Grefrather Jugendfeuerwehr

Das gute Ergebnis der Spendensammlung beim Neujahrsempfang hat dem CDU-Vorsitzenden Dietmar Maus gezeigt, dass man den richtigen Zweck gewählt hat. 263,40 Euro gaben die Gäste des Empfangs – die CDU stockte auf 400 Euro auf. Nun übergab Dietmar Maus den symbolischen Scheck im Grefrather Feuerwehrgerätehaus. 17 Mädchen und Jungen zwischen elf und 18 Jahren werden dort an alle Tätigkeiten einer Feuerwehr herangeführt. Ein wichtiges Angebot in der Gemeinde, betonte Dietmar Maus. Schließlich ist die Feuerwehr ein wesentlicher Baustein dafür, dass die Menschen in der Gemeinde Grefrath sicher leben können. Nachwuchsarbeit hat da eine hohe Bedeutung. Die Jungen und Mädchen zeigen durch ihr Engagement in der Jugendfeuerwehr, wie reif und verantwortungsbewusst sie schon sind. Dietmar Maus übergab die Spende an Feuerwehr-Jugendwart

Weiterlesen...